Titel

Vortrag "UNTOT MIT BISS Eine kleine Kulturgeschichte des Vampir(ismu)s in der westlichen Welt"

Veranstalter

Österreich-Bibliothek Opole

Datum/Zeit

15. Oktober 2019 - 17:00

Preis

0.- EURO

Land

Ausland

Adresse

ul. Piastowska 20
45-081 Opole
Polen

Beschreibung

Den Vortrag hält auf deutsch Prof. Dr. Clemens Ruthner (Trinity Collage w Dublinie)
Moderation: Prof. Dr. hab. Andrea Rudolph (Uniwersytet Opolski)

In seinem Vortrag skizziert Clemens Ruthner, wie der Vampir als europäisches Phantasma durch den Kontakt habsburgischer Truppen in Serbien mit der lokalen Bevölkerung in den 1720er und 1730er Jahren dieses Jahrhunderts entstand und sich später literarisch und populärkulturell als fruchtbares bis furchtbares interkulturelles Missverständnis entwickelte. Eine wesentliche Dynamik, die Vampire antreibt, ist ihre Liminalität, ihr Schwellenzustand zwischen Leben und Tod ("untot"), Ernährung und Fortpflanzung, Schrecken und Faszination. Der Vortrag wird diese Liminalität und deren Konsequenzen skizzieren und zeigen, wie sich der Vampir aus einem interkulturellen Missverständnis heraus - einer medizinischen Fehlinterpretation von Balkanfolklore, die ihren Ausdruck in seinem "falschen" Namen fand - als kulturelles Phantasma in Zeiten der Säkularisierung etablieren konnte.
Zur Person: Clemens Ruthner studierte Germanistik, Philosophie und Publizistik an der Universität Wien. Seit 2008 ist er Assistant Professor in German and Central European Studies am Trinity College in Dublin. Seine Forschungsschwerpunkte sind: österreichische Literatur im 19. bis 20. Jh., Wiener Jahrhundertwende, habsburgisches Zentraleuropa und Kulturtheorie.

freier Eintritt

Im Rahmen der 16. Deutschen Kulturtage im Oppelner Schlesien
und Österreich liest 2019.